Samstag, 7. August 2010

YAPC::EU 2010 in Pisa - Tag 2

Am zweiten Tag habe ich 10 Vorträge gehört. Gleich der erste Talk war "harter Tobak": Zefram's Syntax plugins for 5.12. Er hat eine XS-Schnittstelle für Keyword-Erweiterungen vorgestellt (was bisher mit Devel::Declare möglich ist).

Beim nächsten "Slot" hätte ich dann gern Tim Bounce's Understanding and Optimizing your Code with Devel::NYTProf gesehen, aber das ging ja nicht, weil mein Vortrag über grafische Visualisierung dran war. :)

Nach der Kaffeepause standen zwei kurze Vorträge auf meinem Programm: Andrew Shitov's Using text in search requests with examples in Perl 6 und Jon Allen's Introduction to CouchDB. Besonders der zweite Vortrag gefiel mir gut. Vieles davon hatte ich aber schon bei den Hamburg Perlmongers gehört, als Felix einen sehr ausführlichen und interessanten Vortrag über CouchDB gehalten hat.

Nach der Mittagspause habe ich die Präsentationen der Sponsoren angeschaut: Dada, Booking.com und Venda. Eigentlich alle haben (zumindest im letzten Satz) gesagt: "Wir suchen Perl-Entwickler". Später haben noch ein paar mehr Firmen uns Perl-Entwickler umworben. Das werde ich in einem eigenen Beitrag zusammenfassen.

Matt's Iron Man Forfeit Talk hatte ich schon auf dem Deutschen Perlworkshop gehört. So daß ich ohne schlechtes Gewissen zu Dave Rolsky's Fey and Fey::ORM gegangen bin. Wunderbar, denn nun weiß ich, daß Fey::ORM für mich nicht in Frage kommt. :)

Danach war schon wieder Kaffeepause und es ging weiter mit Francesco Rivetti's Parse::RecDescent by example. Irgendwie war er noch schneller als ich mit seinem Vortrag fertig, so daß ich noch zu Tim Bounce's DBDI: A Foundation For Database Access In Perl 6 gehen konnte. Er möchte die DBD-Module für Perl 6 neu gestalten (nach dem Vorbild von JDBC).

Vor den Lightning Talks war noch Allison Randal mit Migration strategies‎ dran. Da hatte ich mir etwas mehr erhofft. :( Dafür waren die Lightning Talks aber wieder sehr unterhaltsam.

Zum Abschluß des Tages lud Venda alle zum Bier ein. Ich hatte die Gelegenheit, kurz mit dem CIO und einem Entwickler zu sprechen. Viele der verwendeten Tools waren mir nur allzu bekannt... :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen